The first four weeks.

Amrun Calad

(von Tatjana)

Das Buch liegt weich in meinen Händen, fast ehrfürchtig streiche ich über das angenehme Cover. Haptisch total toll, wie weiches Leder fühlt es sich an. Ich drehe und wende es, es ist gar nicht so weiß, wie es auf den Bildern wirkte.

Ich erinnere mich genau an den Moment, in dem Christian die ersten Entwürfe für das Cover schickte. Das hier war direkt einer meiner Favoriten, und ich war total froh, dass die Autorin letztendlich zustimmte. Ja, bei uns (und bei Amrûn generell) dürfen die Autorinnen (Jungs und Männer sind mitgemeint) mitentscheiden, wie ihre Geschichten verpackt werden.

Ich blättere durch das Buch, auch die Grafiken kommen gut.

Schneeflocken, Eiskristalle, was würde besser passen zu einem Buch, welches im wilden und eiskalten Lake District spielt. Natürlich gab es bis hierhin auch Hürden. Der Weg von einer Idee bis hinzu einem Buch, was man in Händen hält, ist nicht immer einfach, und schon gar nicht ist er kurz.

Überarbeitungen, Lektorat, Veröffentlichung, Druckerei und nicht zu vergessen: das reale Leben.

Das hier ist ein Projekt, welches uns in unserer Freizeit beschäftigt. Es gab und gibt viele Entscheidungen zu treffen. Welche Autorinnen veröffentlichen wir von denen, die gesetzt im Projekt sind? Welche neuen Bewerbungen nehmen wir an, welche nicht? Ehrlich, Absagen schreiben bricht einem das Herz. Aber wir können nicht alle mitnehmen, auch wenn wir gerne wollen würden. Klingt wie eine Fernseh-Casting-Show. Aber so ein bisschen ähnlich ist es ja schon … lassen wir das. 😆

Es gibt unglaublich viele schreibende, talentierte junge Menschen da draußen. Das Interesse an Calad ist riesig, und das ist so toll.

Nach vier Wochen also mein Fazit, mit einem Buch an mein Herz gedrückt: Calad hat den ersten Monat mega viele tolle Reaktionen bekommen.

Schneerot läuft gut an.

Rosengrau (Band 2) ist im Lektorat, das Cover ist in Auftrag gegeben.

Vorbereitungen für weitere Projekte sind gestartet.

War nicht die schlechteste Idee. 😉